Liebe auf den ersten Biss füllte den Saal PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Mit 160 Besuchern war der 11. Jesusunplugged - Jugendgottesdienst im Rahmen unserer 111-Jahrfeiern der bestbesuchtestes bislang. Ob mehr das Thema oder mehr der Referent den Ausschlag gab? Jedenfalls waren auch einige Jugendkreise aus dem Umland gekommen. Sie erlebten einen humorvoll nachdenklichen Abend rund um das Thema Liebe und Sexualität.

"Du musst für Gott keine Gebote halten. Davon hat er nichts. Aber wenn Du sie hältst, dann hast Du was davon!" war eine der Botschaften, die nicht unbedingt dem Zeitgeist entsprachen, aber die Botschaft der Bibel in den Vordergrund stellten. Arno Backhaus beschrieb z.B. einen Piloten, der Nachts einen Flughafen anfliegen muss. Damit alles gut geht, gibt es Lichter entlang der Landebahn. Kein Pilot käme auf die Idee, diese Lichter zu ignorieren, weil der damit einen Crash provozieren würde. Es gibt auch keinen Piolten, der über diese Lichter lästern würde. Dankbar würde man sich daran orientieren, damit alles gut geht.

Gottes Gebote sind solche Markierungen in unserem Leben - und gerade auch bei dem Thema Sexualität. Gott hat nicht den Menschen geschaffen, damit er diese Regeln leben muss, sondern die Regeln genannt, damit der Menschen leben kann. Weiter warnte Backhaus davor, sich von den schönen Sexberichten im Fernsehen und in Filmen blenden zu lassen. Das ist alles Schminke, schön geredet - denn wie es den Menschen geht, wenn die Kamera aus ist, oder wenn 10 Jahre eines solchen Lebensstils vorbei sind, zeigt niemand.

Liebe und Sex wird heute als ein Produkt verkauft. Aber Liebe ist mehr und Sexualität braucht den gut geschützten Rahmen, der Ehe. Dass Liebe nicht gleich Sex ist, machte Backhaus am Fahrrad fahren deutlich: Er liebt das Rad fahren - aber er nimmt sein Rad nicht mit ins Bett. Liebe ist ein verbindliches Festlegen auf einen Menschen. In schönen und verliebten Zeiten kann jeder für den andernen da sein, aber Liebe ist auch dann noch für den anderen da, wenn es nicht rund läuft. Aus seiner eigenen Ehe erzählte Backhaus, dass sie 20 Jahre brauchten, um manche Verschiedenheiten zu überwinden. Er machte Mut, sich bei der Liebe nicht von der Fast-Food-Mentalität anstecken zu lassen, bei der alles sofort erreicht sein muss, sondern sich Zeit zu lassen. Wenn in eine Ehe jeder an sich arbeitet, dann wird die mit der Zeit immer besser.

Am Ende freute er sich, dass keiner eingeschalfen war - aber wieso auch. Es gibt nur wenige Menschen, die so spannend und fesselnd über das Thema reden können. Den Jugendlichen hat es jedenfalls gefallen.

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size
Schwedensteg Aktuell
Schwedensteg Aktuell
Banner
Das Wort

Das Wort für Donnerstag, 24. August 2017

Nimm dich dieses Weinstocks an und des Setzlings, den deine Rechte gepflanzt, des Sohnes, den du dir großgezogen hast!

Psalm 80,15-16

Wer will gegen die Auserwählten Gottes Anklage erheben? Gott [ist es doch], der rechtfertigt!

Römer 8,33

Landeskirchliche Gemeinschaft, Bezirk Kulmbach