Kurzeinsatz in Uganda PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 

Wie kam es dazu, was vorgefunden wurde und wie geholfen werden konnte.

 

Kurzeinsatz von Gemeindemitgliedern in Uganda

Wie kam es dazu

Beim ihrem letzten Heimaturlaub berichtete Karin Schutz von der Arbeit der Helenic Ministry in Uganda und lud unsere Gemeindemitglieder zu einem Kurzeinsatz im Herbst 2012 dorthin ein. Nach den nötigen Impfungen und Malariaprophylaxe und ausgestattet mit Koffern voll Hilfsgütern machten sich 4 Mitglieder der LKG auf den Weg. Am 16. September flogen Hanne Weiss und Monika Balke vom 60+-Kreis nach Uganda, wo sie sich mit Karin trafen. 5 Tage später reisten Sascha und Dieter Seuß nach.

Was fanden wir vor

Wir trafen viele liebe Brüder und Schwestern im Glauben die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Menschen in Uganda praktisch zu helfen und ihnen die Gute Nachricht von der Liebe Gottes zu bringen. In erster Linie unterstützten wir die Arbeit des Missionswerks „Eagles Wings Children Village“ , das von Bill und Ann Beckham, einem Rentnerehepaar aus Kanada gegründet wurde und mit der Hellenic Ministry - dem Missionswerk von Karin Schutz in Griechenland - zusammenarbeitet. Bill und Ann gründeten vor 10 Jahren ein Kinderheim für AIDS-Waisen mit angeschlossener Schule. Bei einem Besuch in Uganda waren sie schockiert von dem Elend der Menschen. Besonders das Schicksal der AIDS-Waisen die oft unter erbärmlichen Verhältnissen dahinvegetierten und um die sich niemand kümmern wollte oder konnte ging ihnen nahe. Zurück zu Hause konnten sie nicht mehr weiterleben wie bisher. Sie beteten und vertrauten sich der Führung Gottes an. Daraufhin verkauften sie ihr Haus in Kanada und zogen im Alter von fast 60 Jahren nach Masaka in Uganda. Von da an kümmerten sie sich um die verlorenen Kinder. Diesen mutigen Schritt begleitete Gott mit seinem Segen und es entstand ein eindrucksvolles Werk. Zur Unterstützung der Beckhams traf Im Januar 2012 noch Dr.Macris Harris in Masaka ein. Begleitet von seiner Frau Maria und seinen 4 Kindern baut er gerade eine medizinische Arbeit unter den Waisenkindern auf. Er möchte eine medizinische Station auf dem Gelände des Kinderdorfes errichten. Von dort aus sollen auch die Dorfbewohner der Umgebung mit versorgt werden. Besonders beeindruckt waren wir auch von den vielen einheimischen Mitarbeitern der Mission. Liebevoll und ganz im Vertrauen auf ihren Herrn tun sie ihren aufopferungsvollen Dienst an den Menschen.

Ein Beispiel eines Mädchens:

Mitten im Busch, eine ältere Frau hört ein Wimmern, denkt es könnte eine Katze sein. Sie schaut nach und findet ein Neugeborenes Mädchen, abgelegt im Gestrüpp. Man sieht noch einen Fußabdruck auf ihrem Körper: Sie wurde getreten und hat schwere Bauchverletzungen. Die Frau nimmt das Kind zu sich, kümmert sich um das weggeworfene Menschenkind und nach einer medizinischen Versorgung bringt sie es in das Waisenkinderdorf. Heute ist dieses Mädchen eine junge Frau. Sie näht Puppen, mit deren Verkauf zum Unterhalt des Dorfes beigetragen werden kann. Wir haben einen Koffer voll Puppen mitgebracht, die wir Ihnen gerne verkaufen. Weiter Informationen gibt es auch unter der Web-Adresse: www.eagleswingschildrenvillage.com

Wie konnten wir helfen

Wir begleiteten einheimische Mitarbeiter bei einem missionarischen Einsatz in den Dörfern. Wir halfen beim medizinischen Einsatz im Kinderdorf. Wir durften den Kindern und Jugendlichen die Botschaft von Jesus weitersagen. Wir konnten praktische Hilfe leisten z.B. Hilfe beim Umzug, Kochen, Nähen , Reparieren usw.

Was haben wir mitgenommen

Bewegt hat uns die Liebesbedürftigkeit der Kinder und ihre Freude an den einfachsten Dingen des Lebens. Auch die Freude und Dankbarkeit allein über unser Dasein hat uns sehr bewegt. Wir haben Afrika ungeschminkt life erlebt und konnten sehen, wie durch den Glauben an Jesus Menschen heil werden dürfen und mit einfachsten Mitteln glücklich leben.

Wieder hier angekommen sind wir nicht mehr die Gleichen wie vorher. Der Besuch in Afrika hat uns verändert und geprägt.

Wer mehr darüber erfahren will, darf uns gerne zu einem Bericht einladen. Bitte rufen Sie uns an:

Dieter und Sascha Seuß, Telefon: 09225 6030

Hanne Weiß Telefon: 09225 962798

Monika Balke: Telefon 09221 67711

Es gibt die Möglichkeit mit Patenschaften für Kinder die Arbeit zu unterstützen. Auch als Volunteers sind Freiwillige jeden Alters in Masaka herzlich willkommen.

 

 
Make Text Bigger Make Text Smaller Reset Text Size
Schwedensteg Aktuell
Schwedensteg Aktuell
Banner
Das Wort

Das Wort für Dienstag, 22. August 2017

Petrus sprach zu Jesus: Herr, du weißt alle Dinge; du weißt, dass ich dich lieb habe.

Johannes 21,17

Du allein erkennst das Herz aller Menschenkinder.

1. Könige 8,39

Landeskirchliche Gemeinschaft, Bezirk Kulmbach